Logo
Anzeige
Anzeige

FOS in Karlsfeld, Klosterschule in Dachau und vier Klassen an der Grundschule in Schwabhausen bleiben vorerst geschlossen.

(ty) Im Kreis Dachau gibt es seit dem gestrigen Samstag drei bestätigte Corona-Virus-Infektionen. "Weitere positive Ergebnisse liegen bislang nicht vor", wurde heute aus dem Landratsamt gemeldet. Allerdings wurde bekannt, dass zwei weitere Schulen im Kreis Dachau betroffen sind. Im Rahmen einer Pressekonferenz informierten heute Landrat Stefan Löwl sowie die Leiterin des Gesundheitsamts, Monika Baumgartner, gemeinsam mit einigen Mitgliedern der "Koordinierungsgruppe Pandemie" über die aktuelle Situation bezüglich des Corona-Virus im Landkreis. 

Bisher hat sich den Angaben zufolge an der am gestrigen Samstag gemeldeten Zahl von drei bestätigten Fällen keine Änderungen ergeben. Hierbei handelt es zum einen um zwei Klassenkameraden der am Donnerstag in der FOS in Karlsfeld positiv getesteten Schülerin aus der Landeshauptstadt München. Beide befanden sich bereits seit Donnerstagabend in häuslicher Quarantäne und wurden am Samstag ins Helios Amper-Klinikum verlegt. 

Zudem war eine so genannte Verdachts-Person positiv getestet worden. Bei diesen Verdachts-Personen handelt es sich um Menschen aus dem Landkreis, die nach einer Rückkehr aus einem Risikogebiet und entsprechenden Grippe-Symptomen durch die örtlichen Ärzte auf den Corona-Virus getestet wurden. Auch diese Person stehen bereits in häuslicher Quarantäne. 

Die drei Corona-Patienten stammen laut heutiger Mitteilung des Landratsamts aus Karlsfeld, Dachau und Schwabhausen. "Allen drei geht es aktuell gut und sie stehen im regelmäßigen Kontakt mit dem Gesundheitsamt sowie behandelnden Ärzten."

Die Gesundheits-Behörden ermitteln derzeit alle Kontakt-Personen dieser positiv getesteten Personen. Da diese jedoch nicht alle im Landkreis Dachau wohnen und die Testung und die Diagnostik einige Tage in Anspruch nehmen werde, bleibe die FOS in Karlsfeld "auch in der kommenden Woche beziehungsweise bis auf Weiteres" geschlossen.

Seit heute ist laut Landratsamt bekannt, dass neben den bestätigten Fällen auch bei zwei im Kreis Dachau tätigen Lehrkräften ein so genannter begründeter Verdacht auf eine Corona-Virus-Infizierung besteht. "Bei einem begründeten Verdacht handelt es sich um Personen, welche in einem Risikogebiet waren und entsprechende Krankheits-Symptome zeigen", heißt es dazu.

Auf Empfehlung des Gesundheitsamts habe das staatliche Schulamt entschieden, "dass die Klosterschule in Dachau sowie vier Klassen an der Grundschule in Schwabhausen bis zur Vorlage der Testergebnisse geschlossen bleiben". Die Schulleitungen seien bereits unterrichtet und informieren jetzt die Schulfamilien.

Aufgrund vielfacher Anfragen bezüglich der Durchführung von Veranstaltungen verweist das Gesundheitsamt Dachau auf die nach wie vor gültigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI), welche auch auf den Seiten des Landratsamtes zu finden sind: www.landratsamt-dachau.de/coronavirus

Für alle Bürger gelten weiterhin folgende Hinweise und Empfehlungen:

  • Wer entsprechende Symptome bei sich beobachtet, sollte sich zunächst telefonisch beim Hausarzt oder beim ärztlichen Bereitschaftsdienst (Telefonnummer 116 117) melden. "Aufgrund der aktuellen Entwicklung und zahlreichen Anrufe darf man es auch gern wiederholt versuchen."
  • Wer zu den Kontakt-Personen eines Infizierten zähle, werde vom Gesundheitsamt angerufen. Die Liste der Kontakt-Personen werde vom Gesundheitsamt in Zusammenarbeit mit den Infizierten laufend aktualisiert, priorisiert und nacheinander abgefragt.

  • Wer allgemeine Fragen zum Thema COVID-19 hat, kann sich an das Bürgertelefon des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittel-Sicherheit (LGL) unter der Rufnummer (0 91 31) 68 08 - 51 01 wenden.
  • Informationen in Sachen Corona-Virus sowie aktuelle Hinweise hat das Landratsamt Dachau auf  www.landratsamt-dachau.de/coronavirus zusammengestellt.
  • Für (Groß-)Veranstaltungen gilt laut Landratsamt Dachau bisher, dass die Durchführung oder Absage im Ermessen des Veranstalters liegt.

Bei der heutigen Pressekonferenz zur Corona-Situation im Landkreis Dachau.

Bisherige Beiträge zum Thema:

Corona-Fall im Kreis Pfaffenhofen: Wolnzacher Gymnasium geschlossen

Drei Corona-Fälle im Landkreis Dachau, Karlsfelder FOS bleibt vorerst geschlossen

Schul- und Kita-Verbot für Reise-Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten

Erster Corona-Fall in Ingolstadt bestätigt

20 Corona-Fälle im Kreis Freising, Grundschule in Au vorerst geschlossen

Corona-Virus: Was das Pfaffenhofener Gesundheitsamt den Bürgern rät

Corona-Virus: Klinikum Ingolstadt sagt alle Publikums-Veranstaltungen ab

Corona-Virus: CSU sagt Benefiz-Konzert in Hettenshausen ab

Corona-Virus: Besuche in der Ilmtalklinik "auf absolutes Minimum beschränken"

Neues Corona-Virus: Ministerium aktualisiert Empfehlungen für Eltern

Behörden bestätigen: Mann aus dem Kreis Freising mit Corona-Virus infiziert

Landratsamt veröffentlicht umfangreiche Hinweise in Sachen Corona-Virus

Körperverletzung wegen Corona-Virus


Anzeige
zell
RSS feed