Logo
Anzeige
Anzeige

22-Jähriger bekam Aschenbecher auf den Kopf, 18-Jähriger wurde angeblich von mehreren Unbekannten verprügelt. Ermittlungen laufen.

(ty) Bei Schlägereien in einer Diskothek in Geisenfeld-Ilmendorf hat es heute Nacht zwei Verletzte gegeben. In einem ersten Fall ist offenbar ein Streit eskaliert und ein 22-Jähriger soll seinem gleichaltrigen Kontrahenten einen Aschenbecher auf den Kopf geschlagen haben. Außerdem erklärte ein 18-Jähriger gegenüber der Polizei, dass er von mehreren Unbekannten verprügelt worden sei. Die örtliche Inspektion ermittelt nun wegen Körperverletzung beziehungsweise gefährlicher Körperverletzung.

Zwei der gestürzten Motorrad-Fahrer blieben wohl unversehrt, ein 38-Jähriger kam mit Verdacht auf schwere Verletzungen in die Klinik.

Der passionierte Natur-Fotograf Rainer Schaaf aus Pfaffenhofen zeigt seine beeindruckendsten Aufnahmen und berichtet, wie sie entstanden sind.

Anzeige

Aufsehen erregende Fälle aus den aktuellen Berichten der bayerischen Polizei

Filmprogramm im Pfaffenhofener CineradoPlex von 20. bis 24. April: Zeiten, Trailer, Inhaltsangaben und weitere Infos.

 

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Anzeige

Heftiger Unfall am gestrigen Nachmittag in Freising. Zum Glück wurde niemand verletzt.

73-jähriger Autofahrer übersah offenbar den Polizeiwagen, der mit Blaulicht und Martinshorn auf dem Weg zu einem Einsatz war.

Schrobenhausener Polizisten stellten bei der Kontrolle fest, dass der 48-jährige Pkw-Lenker stockbesoffen ist.

Unklar ist, warum der Pkw des 20-Jährigen von der B16a abkam. Der junge Mann erlitt eine stark blutende Kopfwunde, Schnittverletzungen und Prellungen.

Anzeige

Marihuana-Geruch verriet den Mann. Er hat sich jetzt wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln zu verantworten.

59-Jährige schlug mit dem Kopf auf dem Boden auf, trug einen Helm. Wenig später musste allerdings der Rettungsdienst anrücken.

Aufsehen erregende Fälle aus den aktuellen Berichten der bayerischen Polizei

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Anzeige

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Der Pfaffenhofener KJR bietet in den Pfingst-Ferien eine Rafting-Freizeit im Allgäu an. Und da wird einiges geboten.

Prozedur erfolgt in zwei Schritten: Voranmeldung online, dann persönliche Anmeldung. Hier die Termine sowie Infos zu den nötigen Unterlagen.

Schlägerei unter mehreren Leuten, auch eine Eisenstange war offenbar im Spiel. Zwei Security-Leute wurden verletzt.

Anzeige

Schon durch sein aggressives Fahrverhalten war der 29-Jährige aufgefallen. Auch gegenüber den Beamten verhielt er sich offenbar nicht anders.

Traditionelles Spektakel im Stadtwald beim Trimm-Dich-Pfad am Montag ab 14.30 Uhr. Eigener Bereich für Kleinkinder.

19-jähriger BMW-Lenker übersah den Gegenverkehr und es kam zur Kollision. Zum Glück wurde niemand verletzt.

Der Pkw-Lenker (18) und sein Beifahrer (19) hatten viel Glück im Unglück, beide wurden nur leicht verletzt.

Anzeige

Der 65-Jährige wurde letztlich in die Psychiatrie verlegt. Einer Krankenschwester hatte er eine Wasser-Karaffe auf den Kopf geschlagen.

Lkw-Lenker hatte das Auto beim Spurwechsel übersehen. Zum Glück wurde niemand verletzt.

31-Jährige stieß mit ihrem Opel ins Heck eines VW. Drei der Verletzten wurden ins Krankenhaus gebracht.

...handelt von einem 23-Jährigen, der mit gekauftem Marihuana ausgerechnet zur Polizei ging, um den Stoff beurteilen zu lassen.

Anzeige

Aufsehen erregende Fälle aus den aktuellen Berichten der bayerischen Polizei

Kurznachrichten, Termine und Notizen für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Weitere Fälle aus den aktuellen Polizeiberichten für den Landkreis Pfaffenhofen und Umgebung

Erika und Klaus Thalmeier sind seit sage und schreibe 60 Jahren verheiratet. Beide sind in der Kreisstadt bestens bekannt.

Anzeige

Die Regierung von Oberbayern hat Beobachtungsflüge angeordnet und bittet dringend um die Beachtung von Warnhinweisen.

22-Jähriger verlor bei zirka 100 km/h die Kontrolle über seine Maschine. Er konnte noch selbst den Rettungsdienst rufen.

Die Münchner Beamten warnen die Tuning-Szene schon vorab: Über Ostern soll es intensive Kontrollen geben.

Der 19-Jährige aus dem Raum Siegenburg hat sich "umfassend zu den Taten" geäußert. Sein mutmaßlicher Komplize sitze in U-Haft.

Anzeige
RSS feed