Logo
Anzeige
Anzeige

Laut Landratsamt kann auf Impf-Stoffe von zwei anderen Herstellern ausgewichen werden. Erneuter Aufruf zur Registrierung.

(ty) Wie berichtet, hat die Bundesregierung am Montag auf Empfehlung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) hin Corona-Impfungen mit dem Impfstoff von "Astra-Zeneca" vorerst ausgesetzt. Das Pfaffenhofener Landratsamt bekräftigte heute erneut, dass deshalb auch an den beiden hiesigen Impf-Zentren in Hettenshausen-Reisgang und Geisenfeld dieses Vakzin seitdem nicht mehr verimpft wird. Zugleich wurde erklärt, dass trotzdem weiterhin alle bereits vereinbarten Impf-Termine eingehalten werden könne. Man könne auf die Impfstoffe von "Biontech/Pfizer" und "Moderna" ausweichen.

Sollte der "Astra-Zeneca"-Impfstoff wieder freigegeben werden, wird laut heutiger Mitteilung des Pfaffenhofener Landratsamts dieser auch wieder in den beiden Impf-Zentren in Hettenshausen-Reisgang und in Geisenfeld verimpft. "Die Zuordnung eines Impfstoffs zu einer Person erfolgt dabei vom System", stellte die Landkreis-Behörde klar. Oder anders gesagt: "Eine Wahl des Impfstoffs ist daher nicht möglich." Zur derzeitigen Corona-Situation im Kreis Pfaffenhofen finden Sie hier einen ausführlichen Bericht sowie die neuesten Zahlen zum Infektions-Geschehen in den 19 Kommunen: Corona-Lage im Kreis Pfaffenhofen: Aktuelle Zahlen aus allen Gemeinden

"Wir bitten nochmals alle impfwilligen Bürgerinnen und Bürger, soweit noch nicht geschehen, sich über das Online-Registrierungs-System des Freistaats Bayern zu registrieren", appellierte heute Steffen Kill vom Pfaffenhofener Landratsamt in seiner Funktion als Koordinator der beiden Impf-Zentren. Registrieren könne sich jede Bürgerin und jeder Bürger über 16 Jahren auf www.impfzentren.bayern. Das Online-System bestehe aus zwei Bausteinen – der Registrierung und der Termin-Vergabe. Bei der Registrierung müssten alle Angaben, die für die Priorisierung notwendig seien, hinterlegt werden." Dazu zählten zum Beispiel Alter, Vorerkrankungen oder Berufsgruppe", so Kill.

Manche Bürgerinnen und Bürger im Landkreis haben allerdings gar keine E-Mail-Adresse oder können aus anderen Gründen die Registrierung am Computer auch mit der Hilfe von Personen aus ihrem Umfeld nicht selbst vornehmen. Diese impfwilligen Personen können sich deshalb telefonisch unter der Rufnummer (0 84 41) 45 46 - 108 an das Impf-Zentrum wenden. "Von dort aus werden diese dann auch telefonisch benachrichtigt, wenn für sie ein Impf-Termin zur Verfügung steht", teilte das Landratsamt heute per Presseerklärung noch einmal mit.

Das Paul-Ehrlich-Institut – Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel – hatte  laut eigener Mitteilung "nach intensiven Beratungen zu den in Deutschland und Europa aufgetretenen schwerwiegenden thrombotischen Ereignissen die vorübergehende Aussetzung der Impfungen mit dem Covid-19-Impfstoff Astra-Zeneca" empfohlen. Bis zum Abschluss der Bewertung durch die europäischen Arzneimittel-Behörde EMA wurden Impfungen mit dem Impfstoff von "Astra-Zeneca" in Deutschland ausgesetzt. Die Entscheidung betrifft den Angaben zufolge sowohl Erst- als auch Folge-Impfungen. 

Zum Hintergrund:

Nach "Astra-Zeneca"-Stopp: So geht es mit Corona-Impfungen im Landkreis weiter

Corona-Impfungen mit "Astra-Zeneca" in Deutschland vorerst gestoppt

Hier finden Sie die wichtigsten bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed