Logo
Anzeige
Anzeige

Anfang Juni sollte groß gefeiert werden, daraus wird erst einmal nichts. Die Veranstaltung werde aber nachgeholt, hieß es heute.

(ty) Seit 2017 hatte man sich nach eigenem Bekunden bei der Freiwilligen Feuerwehr in Ehrenberg auf das 125-jährige Gründungsfest vorbereitet. In den vergangenen Monaten sei die Vorfreude auf die Veranstaltung, die heuer von 5. bis 7. Juni stattfinden sollte, bei allen Beteiligten gestiegen. Jetzt müssen die Floriansjünger mitteilen: "Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und des daraus gefolgten Veranstaltungs-Verbots bis zum 31. August muss das Fest leider abgesagt werden." Zwar stehe noch kein genauer Termin fest, "aber sicher ist, dass die Feierlichkeit nachgeholt wird".

Bereits seit dem vergangenen Sommer seien die 19 Festdamen im Einsatz gewesen, um Werbung für das Event zu machen. Bei verschiedenen Aktionen hatten sich die Mädchen große Mühe gegeben, um Spenden für ihre Festdirndl zu sammeln. Vor allem der 17-köpfige Festausschuss habe in den vergangenen Jahren viel Zeit und Arbeit investiert, um ein gelungenes Programm auf die Beine zu stellen. Letztendlich seien "drei bunt gestaltete und einzigartige Veranstaltungstage" organisiert worden.

Den Auftakt zu dem anvisierten Festwochenende, an dem mit mehr als 2000 Gästen gerechnet worden sei, sollte die Partyband "Let's Fetz" gemeinsam mit den Kabarettisten Wiggerl und Michi Dietmayr bilden. Für Samstag war der "Hopfenland Rallye Sprint" angesetzt –mit anschließender Siegerehrung auf der Festwiese. Für Party-Stimmung sollte am Abend die Brass-Band "Saustoimusi" sorgen. Nach dem Einzug der Vereine am Sonntagmorgen, dem Festgottesdienst und dem Mittagstisch sollte am Nachmittag der große Festumzug stattfinden, an dem 67 Vereine mit mehr als 1400 Mitgliedern teilnehmen wollten.

Daraus wird nun zunächst einmal nichts. "Trotz aller Umstände werden die Planungen und die Vorbereitungen nicht eingestellt", teilte die Ehrenberger Feuerwehr heute mit. Die Jubiläums-Feierlichkeiten sollen nämlich den Angaben zufolge so zeitnah wie möglich nachgeholt werde. "Die Feuerwehr Ehrenberg und alle Beteiligten freuen sich darauf, beim zweiten Anlauf gemeinsam mit allen Feierlustigen ein unvergessliches Festwochenende zu verbringen", heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Wehr.

Die Schirmherrschaft für das Jubliäums-Fest hat der Pfaffenhofener Bürgermeister Thomas Herker (rechts, stehend) übernommen. Eine Delegation der Ehrenberger Feuerwehr war im Januar in die Kreisstadt gefahren und auf die Knie gegangen, um den Rathauschef darum zu bitten.

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed