Logo
Anzeige
Anzeige

Für Unter-30-Jährige, Schwangere und Stillende sollte laut Landratsamt aber ausreichend vorhanden sein. Für Über-30-Jährige stehe genügend Vakzin von "Moderna" zur Verfügung.

(ty) Der Kreis Kelheim bekommt offenbar weniger Corona-Impfstoff von "Biontech" als erhofft. Das Landratsamt teilt in einer Presse-Mitteilung mit, dass dem Impf-Zentrum in Kelheim am Schloßweg und der Außenstelle in Mainburg sowie den Impf-Bussen in der Woche ab dem morgigen Montag, 6. Dezember, "lediglich ein kleiner Teil der bestellten Biontech-Impfstoff-Dosen zugestellt wird". Dieser Impfstoff sei laut "Ständiger Impf-Kommission" (Stiko) vor allem für Personen unter 30 Jahren, Kinder und Jugendliche sowie Schwangere und Stillende geeignet und sollte nach Angaben der Kreis-Behörde "für diese Personen-Gruppen auch ausreichend vorhanden sein".

Für die Gruppe der Über-30-jährigen steht laut Mitteilung des Kelheimer Landratsamts genügend Impfstoff von "Moderna" zur Verfügung. "Nach neuesten Untersuchungen ist bei diesem Impfstoff eine nicht nur verstärkte, sondern auch verlängerte Wirkung gegen die Delta-Variante zu erwarten", heißt es unter Verweis auf diese Quelle aus dem Landratsamt. 

Lesen Sie auch:

Kreis Kelheim: Impf-Zentren bis 22 Uhr geöffnet, zweiter Impf-Bus geht auf Tour

Kreis Kelheim weitet Öffnungszeiten der Corona-Test-Zentren aus

Im Landkreis Kelheim gibt es jetzt wieder zwei Corona-Impf-Zentren

Hier finden Sie die wichtigsten bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed