Logo
Anzeige
csu
Anzeige

26-Jähriger kam zunächst von der FS7 ab und verursachte beim Gegenlenken eine Kollision mit einem 51-Jährigen.

(ty) Zwei Verletzte sowie zwei demolierte und nicht mehr fahrbereite Kleintransporter mit einem gesamten Sachschaden von rund 11 000 Euro – das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am gestrigen Mittwoch auf der Kreisstraße FS7 im Bereich der Gemeinde Kirchdorf an der Amper ereignet hat. Wie die Ermittlungen der örtlich zuständigen Polizeiinspektion aus Freising ergaben, nahm das Unglück seinen Lauf, als ein 26-Jähriger, der in Richtung Nordwesten unterwegs war, gegen 12.32 Uhr die Kontrolle über seinen Kleintransporter verloren hatte und beim Gegenlenken nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war. 

"Dabei kam ihm ein 51-Jähriger, welcher selbige Straße in Richtung Südosten befuhr, ebenfalls mit seinem Kleintransporter entgegen", beschreiben die Ordnungshüter den weiteren Unfall-Hergang. Nachdem das Heck des von dem 26-Jährigen gesteuerten Kleintransporters ausgebrochen sei, kollidierte der Wagen mit dem entgegenkommenden Kleintransporter. "Anschließend kam der 26-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte einige Meter weiter frontal mit einem Baum", heißt es im Bericht der Freisinger Polizei-Beamten.

Der 51-Jährige sei mit seinem Wagen im Straßengraben zum Stehen gekommen und unverletzt geblieben. Der 26-jährige Unfall-Verursacher zog sich laut heutiger Mitteilung eine leichte Fußverletzung zu. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Freising gebracht. Beide Transporter waren laut Polizei nicht mehr fahrbereit und mussten daher abgeschleppt werden. Auch die Feuerwehr aus Kirchdorf war zur Bergung und Absicherung vor Ort. 


Anzeige
RSS feed