Logo
Anzeige
Anzeige

29-jährige Pkw-Lenkerin missachtete bei Zolling die Vorfahrt, als sie nach links zur B301 abbiegen wollte.

(ty) Insgesamt vier Verletzte hat ein Verkehrs-Unfall gefordert, der sich am gestrigen Morgen kurz  nach 7 Uhr im Gemeinde-Bereich von Zolling im Nachbar-Landkreis Freising ereignet hat. Laut Polizei war eine 29-Jährige aus Haag mit ihrem VW auf der Staatsstraße 2054 unterwegs und wollte dann auf Höhe von Zolling nach links abbiegen, um auf die B301 zu gelangen. Ihr sei ein 46-Jähriger aus Palzing entgegengekommen, der mit seinem Wagen geradeaus in Richtung Haag fahren wollte. Mit im Auto des Mannes befanden sich dessen Kinder im Alter von vier und 13 Jahren. Die VW-Lenkerin habe angenommen, dass der Mann ebenfalls auf die Bundesstraße abbiegen wolle, und sei losgefahren.

"Aufgrund dessen kam es zu einem Frontal-Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen", fasst die Polizeiinspektion aus Freising zusammen. Sowohl die Crash-Verursacher als auch der 46-Jährige und dessen zwei Kinder seien jeweils leicht Verletzt worden. Sie waren vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht worden. Die Staatsstraße 2054 war im Bereich der Unfallstelle für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Auch die Feuerwehren aus Zolling und Anglberg waren vor Ort im Einsatz. Den bei der Kollision entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf insgesamt etwa 30 000 Euro. Der 29-Jährigen droht nun ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Anzeige
zell
RSS feed