Logo
Anzeige
Anzeige

Laut Landratsamt beteiligen sich ab Montag vorerst 22 von 81 Einrichtungen mit insgesamt 903 Kindern und 111 Mitarbeitern.

(ty) In mehr als 20 Einrichtungen der Kinder-Tages-Betreuung im Kreis Pfaffenhofen starten vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie in der nächsten Woche so genannte PCR-Pool-Testungen. Das wurde heute aus dem Landratsamt mitgeteilt. Nach Angaben der Behörde werden diese Testungen bereits ab nächstem Montag, 10. Januar, in den teilnehmenden Kitas durchgeführt. Landrat Albert Gürtner (Freie Wähler) zeigt sich erfreut darüber, dass der Landkreis den interessierten Einrichtungen dieses Angebot zur Verfügung stellen kann, und bedankt sich in diesem Zusammenhang auch "für die konstruktive Mitarbeit der Bürgermeister und der Einrichtungen".

Zum Hintergrund fasste das Pfaffenhofener Landratsamt in einer heute veröffentlichten Presse-Informationen zusammen: Nachdem im Rahmen einer Dienst-Besprechung der Bürgermeister aus dem Landkreis Pfaffenhofen das Interesse an der Durchführung von so genannten PCR-Pool-Tests gemäß der "Richtlinie für Zuwendungen des Freistaats Bayern zur Durchführung von PCR-Pool-Tests in der Kinder-Tages-Betreuung" bekundet worden war, hatte der Bau- und Vergabe-Ausschuss des Pfaffenhofener Kreistags in seiner Sitzung am 8. Dezember vergangenen Jahres die entsprechende Auftrags-Vergabe beschlossen.

Das Landratsamt-Sachgebiet "Familie, Jugend, Bildung" hatte im Vorfeld dazu eine Abfrage bei den 81 Einrichtungen mit rund 5400 Kindern im Landkreis Pfaffenhofen durchgeführt. Insgesamt werden laut heutiger Mitteilung des Landratsamts zunächst 22 Einrichtungen mit insgesamt 903 betreuten Kindern und 111 Mitarbeitern an den PCR-Pool-Testungen teilnehmen. Damit ergeben sich laut Behörden-Angaben insgesamt 53 Test-Pools, welche in zwei Touren gesammelt und vom beauftragten Labor ausgewertet werden sollen.

Hier finden Sie alle wichtigen bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick 


Anzeige
zell
RSS feed