Logo
Anzeige
Anzeige

Nach der Tat vom Freitagmorgen in Ingolstadt wurde Haftbefehl gegen zwei Männer im Alter von 43 und 36 Jahren erlassen.

(ty) Nach einem Raub-Überfall am Freitag in einer Wohnung in Ingolstadt ist es der Polizei noch am selben Tag gelungen, die beiden mutmaßlichen Täter festzunehmen. Das wurde am heutigen Montag aus dem Polizeipräsidium Oberbayern-Nord mitgeteilt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich den Angaben zufolge um zwei Männer im Alter von 43 und 36 Jahren. Wie es heißt, waren die von der Ingolstädter Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehle am Wochenende vom zuständigen Richter erlassen worden. Die Beschuldigten sitzen nun in U-Haft. 

 

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord war am Freitagmorgen gegen 7 Uhr ein maskierter Täter über eine Terrassentür in die Wohnung des Opfers an der Manchinger Straße eingedrungen. Den auf einen Rollstuhl angewiesenen Bewohner sowie einen zufällig anwesenden Gast habe der Räuber dann mit einem Messer bedroht. Gestohlen worden seien sowohl Bargeld als auch Wertsachen. Dem Täter sei zunächst unerkannt die Flucht gelungen. Der Wert der Beute wird von der Polizei im vierstelligen Euro-Bereich angesiedelt. 

"Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung", so wurde heute gemeldet, "verdichteten sich Hinweise auf eine Wohnung im Stadtgebiet." Im Zuge einer Überprüfung seien dort die beiden Tatverdächtigen gestellt worden. Außerdem seien die Beute und die Täter-Bekleidung gefunden worden. Der 43-Jährige aus dem südbayerischen Raum sei unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden. Auch sein mutmaßlicher Komplizen, ein 36-jähriger Ingolstädter, sein in Gewahrsam genommen worden. "Das spätere Opfer und er waren sich seit längerer Zeit bekannt", so die Polizei.


Anzeige
zell
RSS feed