Logo
Anzeige
Anzeige

Den Anfang macht die international bekannte Pianistin Yuka Imamine am 24. Oktober. Tickets gibt es diesmal nur einzeln, nicht im Abo.

(ty) In Pfaffenhofen steht die Rathaus-Konzert-Saison 2021/22 bevor. Wie aus der Stadtverwaltung angekündigt wurde, stehen zwischen 24. Oktober und 13. März fünf hochkarätige Klassik-Konzerte im Festsaal des Rathauses sowie ein großes Jubiläums-Konzert in der Kultur-Aula auf dem "herausragenden" Programm. Den Anfang macht demnach die international bekannte Pianistin Yuka Imamine mit Werken von Beethoven und Chopin. Ein weiterer musikalischer Leckerbissen in diesem Jahr erwarte das Publikum mit dem Jubiläums-Konzert des Kammer-Orchesters Dieter Sauer, das bereits vor 51 Jahren das erste öffentliche Konzert im hiesigen Rathaussaal gegeben hatte. Der Ticket-Verkauf hat bereits begonnen. Nachfolgend die Details zum Programm, zum Karten-Erwerb und zu den Corona-Regeln.

Sonntag, 24. Oktober:

  • 1. Rathaus-Konzert: Klavier-Abend mit Yuka Imamine
  • Festsaal im Rathaus, 20 Uhr
  • Yuka Imamine gewann unter anderem den ersten Preis beim internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund. Im Alter von 32 Jahren folgte die Pianistin dem Ruf als Professorin für Klavier an die Hochschule für Musik und Theater München. Meister-Kurse und Jury-Tätigkeiten in Europa und Asien ergänzen ihre Konzert- und Lehr-Aktivitäten.

Sonntag, 14. November:

  • 2. Rathaus-Konzert: Duo Hase – Müller-Pering
  • Festsaal im Rathaus, 20 Uhr
  • Die Flötistin Wally Hase und der Gitarrist Thomas Müller-Pering konzertieren gemeinsam seit 1999. Die erste gemeinsame Duo-CD, "Lyric Pieces" mit Werken von Franz Schubert und Edvard Grieg, erschien 2002. Seit 2005 verbindet das Duo eine künstlerische Zusammenarbeit in Form außergewöhnlicher Projekte im Bereich Musik und Literatur mit Professor Jan Philipp Reemtsma.

 

Sonntag, 28. November:

  • Rathaus-Konzert 5 +1: 50+1 Jahre – Kammer-Orchester Dieter Sauer
  • Kultur-Aula der Grund- und Mittelschule, 19.30 Uhr
  • Vor fast genau 51 Jahren, am 24. Oktober 1970, fand im Rathaussaal in Pfaffenhofen das erste öffentliche Konzert des Kammer-Orchesters Dieter Sauer mit Werken von Pachelbel, Vivaldi, Bach und Mozart statt. Das Ensemble trat in den ersten Jahren nach der Gründung noch unter dem Namen "Pfaffenhofener Kammer-Orchester" auf. Ein entscheidender Impuls für die spätere Entwicklung war im Jahr 1980 die Berufung Dieter Sauers zum Lehrbeauftragten für Violine an die Münchner Hochschule für Musik und Theater. Mehrere seiner besten Studierenden spielen als feste Mitglieder im Kammer-Orchester.

Sonntag, 16. Januar:

  • 3. Rathaus-Konzert: Duo Avenhaus – Barakhovsky
  • Festsaal im Rathaus, 20 Uhr
  • Die Pianistin Silke Avenhaus lehrt als Honorar-Professorin an der Hochschule für Musik in München. Avenhaus konzertiert gemeinsam mit dem Geiger Anton Barakhovsky, der seiner Zeit voraus sei, wie die Washington Post nach seinem Debüt-Recital 1998 im Kennedy-Center titelte. Bereits mit sechs Jahren trat der 1973 in Novosibirsk geborene Barakhovsky als Solist mit dem Philharmonie-Orchester seiner Heimatstadt auf. Heute ist er erster Konzert-Meister des Symphonie-Orchesters des Bayerischen Rundfunks.

Sonntag, 6. Februar:

  • 4. Rathaus-Konzert: Duo Bertucci – Fleischer
  • Festsaal im Rathaus, 20 Uhr
  • Nach einem Engagement als festes Ensemble-Mitglied am Landestheater Detmold ist die Sopranistin Catalina Bertucci seit 2012 als freischaffende Sängerin tätig und tritt als Solistin sowohl in Südamerika als auch in Europa auf. Sie wird am Klavier begleitet von Alexander Fleischer, der schon frühzeitig mit Preisen internationaler Wettbewerbe ausgezeichnet wurde, unter anderem 2009 mit dem Liedbegleiter-Preis bei "Das Lied – International Song Competition Berlin".

Sonntag, 13. März:

  • 5. Rathaus-Konzert: Gioco di Salterio
  • Festsaal im Rathaus, 20 Uhr
  • Birgit Stolzenburg und Hans Brüderl bilden das Duo "Gioco di Salterio". Gemeinsam präsentieren sie das Programm "Suoni Amorosi": Salterio und Laute breiten in der "Aria Amoroso" von Nicola Matteis ihr feinstes und emotionalstes Klangspektrum voller Zärtlichkeit und heiterer Gelassenheit aus. Die Liebe zu ihren Instrumenten und deren differenzierten Klangwelten trägt das Spiel und ist bestimmend für die Auswahl und Interpretation der Musikstücke vom Spätmittelalter bis zum Hochbarock.

Karten-Verkauf

Karten für die Konzerte in diesem Jahr gibt es im Bürgerbüro der Stadt Pfaffenhofen. Sie kosten zwischen 20 und 25 Euro inklusive Vorverkaufs-Gebühr. Der Start des Einzelkarten-Vorverkaufs für die Konzerte im nächsten Jahr werde auf der Internetseite www.pfaffenhofen.de/rathauskonzerte/ noch bekannt gegeben. "Leider können für die anstehende Saison keine Abonnements angeboten werden, 2022/23 ist dies hoffentlich wieder möglich", so die Stadtverwaltung. Zusammengestellt wurde das bevorstehende Programm vom Konzert-Gremium der Stadt: Stefan Daubner, Auwi Geyer, Manfred Leopold, Dieter Sauer, Professor Gerhard Weinberger, Professor Peter Wittrich. 

Corona-Regeln

"Es gilt die 3G-Regel", so die Stadtverwaltung. Es werde darum gebeten, den entsprechenden Nachweis am Eingang vorzulegen. Die Spielorte könnten nur mit Nasen-Mund-Bedeckung – mindestens OP-Maske –betreten werden; am Platz und während der Veranstaltung könne die Bedeckung abgenommen werden. 


Anzeige
zell
RSS feed