Logo
Anzeige
Anzeige

19-Jähriger demolierte in Moosburg bei einem missglückten Fahr-Manöver seinen Mercedes und eine Einfriedung.

(ty) Am gestrigen Abend, es war gegen 20.45 Uhr, hat ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Freising im Rahmen eines misslungenen Drift-Manövers in Moosburg an der Isar auf dem Parkplatz beim Freibad die Kontrolle über seinen Mercedes verloren. Wie die örtliche Polizeiinspektion heute berichtet, krachte der Pkw gegen die dortige Einfriedung. Verletzt worden sei zum Glück niemand. Der Sachschaden an dem Wagen wird auf etwa 4000 Euro geschätzt, der angerichtete Fremdschaden auf rund 1500 Euro.

Gegend den jungen Mercedes-Lenker wurde nach Angaben der Polizei wegen des Vorfalls eine Verkehrs-Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erstattet, außerdem ergeht ein Bericht an die zuständige Fahrerlaubnis-Behörde. "Da die Durchführung solcher unzulässiger Fahrmanöver auch kein triftiger Grund ist, um die Wohnung zu verlassen, werden gegen den Fahrer und seinen gleichaltrigen Beifahrer auch Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen nach dem Infektions-Schutz-Recht erstellt und an das Landratsamt Freising weitergeleitet", so ein Polizei-Sprecher. Somit droht obendrein ein Corona-Bußgeld.

Die aktuelle bayerische Infektions-Schutz-Maßnahmen-Verordnung in der jüngsten Fassung finden Sie unter diesem Link. Wer gegen die Bestimmungen verstößt, handelt ordnungswidrig und muss mit Bußgeldern rechnen. Der Mindestsatz liegt bei 150 Euro. Die Höhe von etwaigen Bußgeldern hängt von den Umständen des Einzelfalls ab und von der Schwere des Verstoßes. Hierzu haben die bayerischen Staatsministerien des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege gemeinsam einen Bußgeld-Katalog "Corona-Pandemie" bekannt gemacht. Dieser-Katalog ist unter diesem Link abrufbar.  

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed