Logo
Anzeige
Anzeige

Heftiger Unfall bei Petershausen. Die beiden Männer waren "deutlich alkoholisiert", der Wagen nicht zugelassen.

(ty) In der Nacht zum heutigen Mittwoch ist es in der Gemeinde Petershausen (Landkreis Dachau) zu einem folgenreichen Verkehrsunfall gekommen. Das Unglück ereignete sich gegen 23.10 Uhr zwischen Kollbach und Asbach: Ein Audi, mit dem Vater und Sohn unterwegs waren, kam von der Strecke ab und landete im Straßengraben. Beide wurden dabei verletzt, der Sohn schwer, und machten sich nach dem Crash davon. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet, der Pkw wurde sichergestellt.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Dachauer Polizeiinspektion steuerte mutmaßlich der 44-Jährige den stillgelegten Audi von Asbach in Richtung Kollbach, als es zu dem Unfall kam. Der Mann, der im Gemeinde-Bereich von Weichs wohnt, kam demnach mit dem Fahrzeug nach links von der Straße ab und der Wagen prallte gegen ein Betonrohr. "Mit im Pkw befand sich sein 23-jähriger Sohn aus dem Gemeinde-Bereich Petershausen", teilte die Polizei mit. Als die Rettungskräfte eintrafen, seien beide nicht mehr am Unfallort anzutreffen gewesen.

 

Der 44-Jährige sei kurze Zeit später – flüchtend – von den Polizeibeamten in der Nähe von Asbach gestellt worden. Der 23-jährige Sohn sei von einer Bekannten ins Krankenhaus nach Markt Indersdorf gebracht worden. Von dort musste er den Angaben zufolge aufgrund seiner schweren Verletzungen ins Klinikum nach Dachau verlegt werden. Beide Männer waren laut Polizei "deutlich alkoholisiert", deshalb erfolgten bei ihnen Blutentnahmen. Der nicht mehr zugelassene und fahruntaugliche Pkw sei für weitere Ermittlungen sichergestellt worden.


Anzeige
zell
RSS feed