Logo
Anzeige
Anzeige

Wegen der Corona-Krise musste für den 8. und 11. Mai umdisponiert werden. Die Spender werden in die Halle nach Niederscheyern gebeten.

(ty) Auch für die Blutspende ist im Zeichen der Corona-Krise vieles anders. "Das einzige, was gleich bleibt, ist der Bedarf an Blutspende-Konserven", heißt es vom Pfaffenhofener Kreisverband des Roten Kreuzes. Das BRK bittet am kommenden Freitag, 8. Mai, sowie am nächsten Montag, 11. Mai, in der Kreisstadt wieder zum Aderlass. "Allerdings musste diesmal umdisponiert werden", erklärt BRK-Kreisgeschäftsführer Herbert Werner und weist auf den geänderten Ort hin: Die Blutspender werden diesmal gebeten, in die Mehrzweckhalle der Niederscheyerer Grund- und Hauptschule zu kommen.

 

Hintergrund für diesen Ortswechsel sei, dass in der BRK-Geschäftsstelle vor den Toren von Pfaffenhofen, wo das Blutspenden normalerweise stattfindet, derzeit der Krisenstab des Kreisverbands untergebracht sei. Das sei "ein geschützter Bereich", weshalb es aktuell unmöglich sei, dort einen Blutspende-Termin abzuhalten. Die Mannschaft von BRK und Blutspende-Dienst habe jedoch "einen optimalen Ersatz" gefunden. Demnach werden die – hoffentlich zahlreichen – Spenderinnen und Spender in der Mehrzweckhalle der Schule Niederscheyern erwartet.

"Gott sei Dank waren die Verantwortlichen der Stadt Pfaffenhofen so flexibel und hilfsbereit, dass sie uns die Halle ganz unkompliziert zur Verfügung gestellt haben", betont Werner. An diesem Ausweich-Standort sei die Blutspende ohne Gefahr möglich. In der Mehrzweckhalle seien die räumlichen Voraussetzungen so, dass ausreichende Abstände zwischen den Spendern möglich seien. Außerdem stünden genug Flächen für die Registrierung sowie für die ärztliche Untersuchung zur Verfügung. Gerade jetzt sei es wichtig, dass möglichst viele ihr Blut für die Mitmenschen geben.

Denn der Bedarf an Blutkonserven ist laut BRK-Angaben durch Corona nicht geringer geworden – doch viele Spender seien vorsichtig "und machen sich unnötig Sorgen". Das Rote Kreuz appelliert deshalb: "Wir setzen auf die Vielzahl unser treuen Spenderinnen und Spender und hoffen, dass sie entschlossen helfen." Die zwei anstehenden Blutspende-Termine beginnen an beiden Tagen um 15 Uhr und dauern wie gewohnt bis ungefähr 20 Uhr. "Parkmöglichkeiten stehen an der Niederscheyerer Halle ausreichend zur Verfügung", unterstreicht das BRK.

Damit auch nach der jeweiligen Blutspende jegliche Gefahr einer Corona-Infektion gebannt werde, verzichtet das Rote Kreuz laut heutiger Mitteilung bei diesen beiden Terminen auf eine Verpflegung der Spender. "Selbstverständlich stehen allerdings Getränke und kleine Riegel zur Stärkung des Kreislaufs zur Verfügung", wurde erklärt. Und: "Anstelle der sonst üblichen Brotzeit sowie des Geschenks erhalten die Spender einen Wertgutschein eines örtlichen Einzelhandels-Geschäfts."

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed