Logo
Anzeige
Anzeige

Betrieb wird wieder aufgenommen, Fahrplan unverändert. Im Einsatz ist ein 50-Sitzer, Kosten übernimmt die Gemeinde.

(zel) Der Bürgerbus von Reichertshausen verkehrt normalerweise an drei Werktagen pro Woche und gilt als sehr beliebt. Allerdings hat die Corona-Krise auch diesen Service zum Erliegen gebracht. Die geforderten 1,5-Meter-Abstände zwischen den Leuten in dem Kleinbus seien praktisch nicht einzuhalten. Das Risiko für die ehrenamtlichen Fahrer sowie freilich auch für die Passagiere wäre zu groß, sagt Bürgermeister Reinhard Heinrich im Gespräch mit unserer Zeitung. Deshalb habe man sich eine Alternative überlegt. Die startet seinen Worten zufolge am morgigen Montag und ist sogar kostenlos.

Laut Heinrich wird ab morgen Vormittag der Reichertshausener Bürgerbus wieder auf Tour sein – und zwar wie gewohnt montags, dienstags und donnerstags zu den bereits bekannten Zeiten (siehe unten). Allerdings gibt es vorerst zwei bedeutende Änderungen. Erstens wird den Angaben des Rathauschefs zufolge ein großer 50-Sitzer-Bus verwendet – denn in diesem könne man die erforderlichen Abstände zwischen den Menschen einhalten. Und zweitens sei das Mitfahren im Bürgerbus bis auf weiteres gratis. Die entstehenden Kosten werden von der Gemeinde übernommen, sagt Heinrich.

Nachfolgend der momentan geltende Bürgerbus-Fahrplan (Quelle: Gemeinde-Verwaltung)

Hier finden Sie alle bisher veröffentlichten Beiträge über die Corona-Virus-Krise in der Region im Überblick


Anzeige
zell
RSS feed