Logo
Anzeige
Anzeige

Workshop zum "Systemischen Konsensieren" am Mittwoch in Scheyern steht allen offen. Zuvor gibt es eine Führung durch die Jubiläums-Ausstellung des Klosters.

(ty) Am kommenden Mittwoch, 12. Juni, bietet der Pfaffenhofener ÖDP-Kreisverband zwei Veranstaltungen an: Ab 16.30 Uhr steht eine Führung durch die Jubiläums-Ausstellung des Klosters in Scheyern auf dem Programm und ab 19.30 Uhr gibt es in der Klosterschenke einen Workshop zum "Systemischen Konsensieren". Die Führung soll etwa 90 Minuten dauern; Treffpunkt ist an der Klosterpforte. Wer bis zum Workshop am Abend in Scheyern bleiben will, könne in der Zwischenzeit die Vesper um 18 Uhr besuchen, spazieren gehen, die Skulpturen am Gutshof besichtigen, picknicken oder sich in den Biergarten setzen. 

Bei dem Workshop gehe es dann um eine Methode, mit der man einfach und schnell tragfähige Entscheidungen in Familie, Firma und Verein sowie vielleicht auch in politischen Gremien finden könne. "Windkraft, Verkehrsführung durch Kreisel, Volksbegehren – die herkömmliche Entscheidungs-Findung durch Mehrheitswahl wirkt oft polarisierend und spaltend, da sie meistens Sieger und Verlierer hervorbringt", heißt es von den Ökodemokraten. Auch in Familien und Vereinen tauchten solche "Dauerbrenner" immer mal wieder auf.

Beispiel eins: "Der Familienrat beschließt mehrheitlich, kein Haustier anzuschaffen, aber ein Familienmitglied ist damit unglücklich und boykottiert daraufhin das Familienleben." Beispiel zwei: "Der Verein beschließt, ein bestimmtes Fest ausfallen zu lassen, worauf einige Mitglieder mit ihrem Austritt drohen." Das Konflikt-Potenzial mancher Lösungen sei vorher oft nicht absehbar. Wie aber finde man Kompromisse und Entscheidungen, mit denen alle Beteiligten leben können? Im Workshop wolle man herausfinden, wie die Methode "Systemisches Konsensieren" funktioniere und ob sie konfliktlösend wirken könne.

"Die Methode gibt einen Anreiz, kreative Vorschläge einzubringen, in denen die Bedürfnisse aller Beteiligten berücksichtigt sind", schreibt die ÖDP in ihrer Ankündigung. Dadurch verändere sich die Gruppen-Dynamik: "Alle bewegen sich aufeinander zu. Denn es wird nicht die Zustimmung zu verschiedenen Lösungsvorschlägen, sondern deren Konflikt-Potenzial gemessen." Referent Bernd Bötel ist Diplom-Musiklehrer, Trainer für gewaltfreie Kommunikation und Moderator für "Systemisches Konsensieren".

Zu beiden Veranstaltungen lädt der ÖDP-Kreisverband alle Interessierten ein; eine Anmeldung sei nicht erforderlich.


Anzeige
zell
RSS feed